AG „Forum Geschichte der Humanwissenschaften“

Das Forum Geschichte der Humanwissenschaften (FGH) versteht sich als lockeres Netzwerk von deutschsprachigen Forschenden, die sich für Themen aus der Geschichte der Humanwissenschaften interessieren. Zweck ist die Vernetzung und Kooperation, die Organisation von Workshops und anderen Veranstaltungen, gemeinsame Publikationen etc.

Die Aktivitäten des FGH konzentrieren sich auf humanwissenschaftliche Disziplinen, die sich historisch nicht eindeutig einer der „zwei Kulturen“, Geistes- oder Naturwissenschaften, zuordnen ließen oder lassen, wie etwa Psychologie, Soziologie, Anthropologie und andere. Grenzen zu anderen Wissensfeldern, wie Biologie, Medizin und Psychiatrie sind dabei jedoch fließend, wie das breite Spektrum historischer Interessen unserer Teilnehmer*innen zeigt.

Neben dem Austausch über konkrete Projekte ist das Ziel des Forums, die Vernetzung in einem Forschungsfeld zu fördern, das in der deutschsprachigen Wissenschaftsgeschichte wenig Tradition hat und institutionell kaum verankert ist. Jenseits der fachspezifischen Geschichtsschreibung einzelner Disziplinen geht es dabei auch um eine gemeinsame Perspektive einer Geschichte der Humanwissenschaften.

Zu den bisherigen Aktivitäten gehörten u.a. ein Auftaktworkshop im Format Junge Perspektiven der GWMT sowie in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Wissenschaftsgeschichte der Uni Erfurt eine jährliche Schreibwerkstatt zur Geschichte der Psy-Wissenschaften. Die Schreibwerkstatt ist ein Angebot für Nachwuchswissenschaftler*innen, um Manuskripte auf den Weg zur Publikationsreife zu bringen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die FGH-Mailingliste zu abonnieren und zu nutzen.

Kontakt:

  • Carola Ossmer, Email: carola.ossmer[at]leuphana.de
  • Verena Lehmbrock, Email: verena.lehmbrock[at]uni-erfurt.de
  • Laurens Schlicht, Email: laurens.schlicht[at]hu-berlin.de