AG „Forum Geschichte der Humanwissenschaften“

Das Forum Geschichte der Humanwissenschaften (FGH) versteht sich als lockeres Netzwerk von deutschsprachigen Forschenden, die sich für Themen aus der Geschichte der Humanwissenschaften interessieren. Zweck ist die Vernetzung und Kooperation, die Organisation von Workshops und anderen Veranstaltungen, gemeinsame Publikationen etc.

Die Aktivitäten des FGH konzentrieren sich auf humanwissenschaftliche Disziplinen, die sich historisch nicht eindeutig einer der „zwei Kulturen“, Geistes- oder Naturwissenschaften, zuordnen ließen oder lassen, wie etwa Psychologie, Soziologie, Anthropologie und andere. Grenzen zu anderen Wissensfeldern, wie Biologie, Medizin und Psychiatrie sind dabei jedoch fließend, wie das breite Spektrum historischer Interessen unserer Teilnehmer*innen zeigt.

Neben dem Austausch über konkrete Projekte ist das Ziel des Forums, die Vernetzung in einem Forschungsfeld zu fördern, das in der deutschsprachigen Wissenschaftsgeschichte wenig Tradition hat und institutionell kaum verankert ist. Jenseits der fachspezifischen Geschichtsschreibung einzelner Disziplinen geht es dabei auch um eine gemeinsame Perspektive einer Geschichte der Humanwissenschaften.

Zu den bisherigen Aktivitäten gehörten u.a. ein Auftaktworkshop im Format Junge Perspektiven der GWMT sowie in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Wissenschaftsgeschichte der Uni Erfurt eine jährliche Schreibwerkstatt zur Geschichte der Psy-Wissenschaften. Die Schreibwerkstatt ist ein Angebot für Nachwuchswissenschaftler*innen, um Manuskripte auf den Weg zur Publikationsreife zu bringen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die FGH-Mailingliste zu abonnieren und zu nutzen.

Für das Jahr 2022 laden wir zu einem internationalen Workshop am 17. und 18. März ein:

Workshop on the History of Psychology and the Sciences of the Human Mind

In cooperation with the Max Planck Institute for the History of Science, Berlin and the Erfurt Chair for the History of Science, the German Forum for the History of Human Sciences is organizing its fifth workshop for ongoing projects on the history of psychology and other disciplines conducting research on the human mind (anthropology, psychoanalysis, psychiatry, phrenology, etc.). We are open to all contributions in the subject area, regardless of their epochal or regional focus. The objective of the workshop is to discuss drafts for journal articles, chapters for master theses, dissertations or book projects. We invite experts in the history of the human sciences to join us to discuss these drafts.

Interested scholars at all stages of their career are encouraged to submit abstracts and a short CV by October 15, 2021. Manuscripts of accepted abstracts will be presented briefly by other participants during the workshop, and discussed with the support of subject matter experts. To allow for a reasonable reading time, accepted texts should be submitted by February 15, 2022.

The workshop will be held online on March 17 and 18, 2022, and will provide one hour of discussion time for each manuscript. The presentation of the texts will be kept short to allow adequate time for discussion.

The Forum for the History of the Human Sciences was founded in Berlin in June 2016 and aims to promote long-term exchange among scholars working on the history of human sciences. While we have focused on German-speaking academia in recent years, we are excited to take advantage of the newly-established practice of videoconferencing to host this unconventional international workshop.

For questions about the workshop or the German Forum for the History of the Human Sciences please contact Laurens Schlicht.

Kontakt: